Überraschende Dickfingergecko Nachzucht

Ein kleines Wunder.

Steffi hat vor ca. zwei Stunden im alten Bibron-Terrarium einen kleinen Bibrongecko gefunden, mit dem wir gar nicht gerechnet hatten! Wir wussten noch nicht mal von dem Ei… :o

1.1 Dickfingergecko - So sehen die vermutlichen Eltern aus!
1.1 Dickfingergecko - So sehen die vermutlichen Eltern aus!

Die 1.3 Chondrodactylus turneri Gruppe zog vor etwa einem Monat in ein anderes Terrarium um und wir ließen das alte Terrarium einfach so stehen – ohne Licht. Vor ein paar Tagen sind uns dann zwei Geckos abgehauen… .
Nachdem wir sie wieder eingefangen hatten, setzten wir sie erstmal wieder in das alte Terrarium.

Hier ist die Beschreibung
Auf dem Bild sieht man ja ganz gut wie mini dieser Gecko noch ist. Ich habe ihn ganz professionell mal neben einem 1Cent-Stück fotografiert.

Es ist also echt ein Wunder, das der kleine „Stöpsel“ bei dieser gefrässigen Beckenbesatzung (Geckos + zwei Dosen Steppengrillen) nicht angefressen, oder sogar gefressen wurde!!

Das Tier ist schon voll in der ersten Häutung und hat auch schon merkbar schlechte Laune, wenn man ihn berührt! :D

Scheint also alles OK zu sein mit unserer Nachzucht! :) Das Ei muss mehrere Wochen ohne Wärmequelle und Feuchtigkeit in einem verlassenen Steppenterra mit Holzwurzeln gelegen haben. Ein weiteres Ei das wir damals gefunden hatten liegt noch in einer Heimchendose auf einem anderen Terrarium und sollte auch noch schlüpfen. Interessant ist nur, das dieses von einer Lampe gewärmt wird, im Gegensatz zu dem jetzt schon geschüpften Juntier! 8)

Wenn das Tier 8-10 Wochen alt ist werden wir uns nach einem gewissenhaften Halter umsehen, denn das Tier darf natürlich aufgrund möglicher Inzucht nicht in unseren Bestand integriert werden.

Weitere Infos:

PS: An alle Herper die diese Tiere halten: Versucht eure Tiere erfolgreich nachzuziehen um den Wildfängen vorzubeugen! Auch wenn man nicht viel Geld für die Tiere bekommt! ;)

Diese Geckos sind einfach klasse!

Wie verhext…

Momentan ist es bei uns einfach wie verhext. Fehler die jahrelang nicht passieren treten in einer Woche auf: Nicht gesicherte Terrarien.

Vor zwei Tagen sind uns 2 Chondrodactylus turneri abgehaun durch die nicht ganz geschlossene Terrarientür. Bis wir diese beiden Flitzer wieder gefasst hatten verging auch einige Zeit und Mühe. Vor allem kommen diese in jede Ecke, können an Wänden, sowie Decken laufen und sind dabei noch furchtbar nervös und schreckhaft… Ein Heidenspaß! ;)

Aber viel zu hamlos, viel zu hamlos…

Heute habe ich mir noch ein viel größeres Dilemmer geleistet. Denn das Schönnatterterrarium habe ich nicht wie immer mit einem Holzkeilchen gesichert… NEIN ich hatte den Keil vergessen, zwischen die Schiebescheiben zu klemmen. Die beiden, über 2m großen, nicht zierlichen Schlangen machten sich ohne viel Mühe das Terrarium auf und konnten die sommerlich (offene Türen und Fenster, überall) hinterlassene Wohnung über den gesamten Tag erkunden, denn wir waren ja auf Arbeit!

Wir kamen also nichtsahnend nach Hause und es lag erstmal eine explodierte Bierflasche auf dem Boden, was wir zu dem Zeitpunkt der Hitze zuschrieben. Doch als ich dann weiter durch die Wohnung ging fing es an, mit einem schlechten Gefühl… „Hier war jemand zu Gange.“ Erst viel mir der Löffel neben der Müslischale auf… Ich war mir nämlich 100%ig sicher ihn in die Schüssel getan zu haben und dann entdeckten wir die leeren Fensterbänke und die dazugehörigen Pflanzen und Töpfe auf dem Boden und dem Sofa….

So… kombiniere… hier war was größeres am Werk… Waran ist noch im Terrarium, dann können es nur die Nattern gewesen sein… :/ Sie waren einfach überall die Biester und richteten ein schönes Chaos in der Wohnung an… nur zum Glück nicht auf dem Balkon!! Schwein gehabt!!

Zu meiner nachträglichen Panik…

Was wäre wohl passiert, wenn die Tiere in die Freiheit geschlängelt wären, ein Nachbar die Polizei geholt hätte, and so on…. Das wäre ein teurer Spaß gewesen und zudem für die Gesundheit der Tiere höchst bedrohlich…

So long, alles gut gegangen und die Warnehmung beim zukünftigen überprüfen der Terrarien geschärft!

LG, Jens

Die ersten Schlüpflinge sind da!

Heute, in der Nacht zum 23.06.2009 erreichte mich die Nachricht vom Züchter, dass sich die ersten Schlüpflinge aus ihren Eiern gekämpft haben.

Hier ein paar Bilder der schwarz/weißen Tejus. Auffallend hier die beim Schlupf vorhandene grüne “Tarnfarbe” auf dem Kopf und braun auf dem Rücken.

tmerianaeusnz09-a-1

tmerianaeusnz09-a-2

tmerianaeusnz09-a-5

Hier ein paar Bilder der schwarz/weißen “Extreme Giants” Tejus. Diese werden im alter etwas heller, daher ist das grün hier nicht so ausgeprägt.
tmerianaeusnz09-a-4
tmerianaeusnz09-a-3

Es sind super schöne Tiere, aufgeweckt und gehen bereits ans Futter.

Bau des neuen Nilwaranbeckens (Teil 2)

Hallo liebe Herper,

heute beginnt der Bau des neuen Nilwaranbeckens.

Falls es auf der Skizze nicht zu erkennen ist:

Das Paludarium hat die Außenmaße: 200 x 90 x 250 m. Der Wasserteil fasst hinterher ca. 250 Ltr. Wasser.

Das Wasser wird von oben an der Felswand entlang den Wasserteil speisen. Über eine Aquariumanlage für Wasserschildkröten (powered by JBL) wird das Wasser trinkbar gehalten.

Der Bodengrund im Aquateil wird mit Schilf bepflanzt. Der Terrarienteil mit Moosen und Hängepflanzen ausgekleidet.

Als Lichtquelle dienen wie immer bei uns BrightSuns (von Lucky Reptile) für Tagsüber und die NightSkyLEDs für nachts.

Eine WebCam (Panasonic BC-L111) wird wie immer den Blick ins Paludarium ermöglichen.

Der Terrarienaufbau kommt wieder von der Firma E.N.T.-Terrarientechnik.

Der Varanus niloticus is powered by „TomZI“.

Es wird spannend ;)

projekt-nilwaran