Geschlechtsrevision und Namensgebung von Reptilien

Tja… wir mussten ja nun feststellen das unser Kapwaran „Susi“ eigendlich garkeine „Susi“ ist… Ehr ein Suser(?)…

Nun stehen wir komplett verwirrt da und reden sie einmal weiblich, ein andermal männlich an… Wie soll sie nun heißen? Suser ist blöd… eine Idee wäre „Herr Susi“ oder Susar… Keinen Plan! :/

Das hat man nun davon, wenn  man Reptilien namen gibt, wobei ich das ja schon von Anfang an tat. Gut einige meiner Tiere haben bis heute keinen Namen, da mir zum Zeitpunkt des Kaufs einfach die Kreativität fehlte.

So ein Tier wie ein Waran muss aber meiner Meinung auf jeden Fall einen Namen haben…

Damals wollte ich sie ja ehr Hektor oder Dozer oder so nennen… Da ging das ja nicht, weil sie ja ein Weiblein war… Und nu ist der Name „Susi“ so ins Hirn gefräst, das es kaum zu ändern ist…

Was für eine Misere…

Bau eines Großterrariums, Steppe – 300 x 170 x 190cm

Hier kommt eine kleine Foto-Lovestory!

Bau eines Großterrariums 300 x 170 x 190cm aus OSB-3 Platten in unserem Wohnzimmer.
In dem Terrarium wohnt jetzt schon einige Zeit unser Kapwaran (Varanus albigularis).

Das Tier ist momentan bei einer Gesamtlänge von 120cm und wir hätten uns gerne noch ein größeres Terrarium gewünscht. Mal sehen ob das Tier noch größer wird oder ob es durch die Auswirkungen der letzen Haltung so „klein“ bleibt. Wenn das Tier wirklich die 2m Grenze erreichen sollte müssen wir uns wohl nach einer neuen Wohnung umsehen!

Mit einem groben Plan, den auch ihr euch hier als Video ansehen könnt, haben wir per „planing by doing“ drauf los gebaut und ein richtig stabiles und begehbares Terrarium gezaubert.

Hier eine kleine Liste, welche Materialien ich verbaut habe:

  • OSB3 Verlegeplatten für die Wände und den Boden
  • Hartfaserplatten für die Decke
  • Dachlatten für die Stabilität
  • Seeeehr viele Schrauben
  • Trittschalldämmung um den Boden zu schützen und Schall aus dem Terrarium und in das Terrarium zu vermeiden
  • PVC Boden um das Becken bei Bedarf gut reinigen zu können
  • Hochwertiges Silikon in Holzfarbe
  • kugelgelagerte Schiebescheiben (6mm Glas) mit Aluminiumprofil
  • Türlüftungen zum einbauen
  • Raufasertapete für die Außenflächen

Hier die Liste der Technik die verbaut wurde:

  • Badezimmerlüfter für die Luftzirkulation
  • 2 x T5 54W Leuchtstoffröhren (HO)
  • 1 x 100W JBL UV-Spot plus
  • 1 x 150W Baustrahler (Notlösung zur lokalen Wärmeunterstützung)
  • 1 x 300W Osram Ultra Vitalux (gelegendliche Bestrahlung)
  • 1 x 70W HQI Reflektorstrahler
  • Einige Wochenzeitschaltuhren

Einrichtung:

  • 300 Liter Erde
  • 140 Liter Rindenmulch
  • 50 kg Lehm
  • 25 kg feinen Kies
  • 150 kg Sand
  • Eine große Höhle (Ehemalige Teichfilterabdeckung in Sandsteinoptik)
  • 2 Äste
  • kleine Wasserschale
  • etc.

Geplante Änderungen:

  • Weiterer Ausbau der Beleuchtung
  • Rückwandmodule in Steinoptik
  • Etagen zur Erweiterung der Grundfläche
  • Je nach dem wie groß das Tier wird, müssen weitere Änderungen geplant werden

So das wars erstmal, wobei ich euch sagen muss, das so ein Großterrarium immer eine Baustelle ist/bleibt und Kosten in Höhe eines gebrauchten Kleinwagens verschlingt… Ganz zu schweigen von den Stromkosten! ;)