Immernoch Baustelle…

baustelle
Das keiner sagt, er wurd nicht gewarnt...

Ich bin immernoch mit dem Großumbau unseres Tierzimmers beschäftigt und es sieht dementsprechend aus wie eine Baustelle, oder wie ich neuerdings auch sage, eine Forschungsstation. Hört sich einfach besser an! ;)

Ich bin immernoch nicht fertig mit dem Schönnatterterra und denke schon über das nächste Terrarium nach, denn bis anfang – mitte März wollte ich eigendlich fertig sein.




ToDo für die nächsten Tage:

  • Glas besorgen für die Front des Schönnatterterrariums, am besten wenn die Glaserei offen hat… -.-
  • Massen an Erde, Humus und feinen Rindenmulch kaufen
  • Mischrasensamen (diesmal nicht dieser furchtbar gepflegte Sportrasen, ist ja kein Golfplatz)
  • Allerlei Äste und Deko, bzw. ein halber Wald… Schonma Danke an Nadin für die angebotene Hilfe!

Dem Innenausbau des Terrariums widme ich mich zu einem späteren Zeitpunkt. Zwei weitere 150cm x 70cm x 100cm Terrarien warten auf den Bau. Gerne hätte ich erstmal das „Grundgerüst“ des Tierzimmers stehen, bevor ich mich an die Romantik mache. Pflanzen und Tiergerechte Einrichtung sind natürlich von Anfang an ein Muss.

Bis dahin wird erstmal ein neuer Fussabtreter (s. Bild) den Eingang zum Tierzimmer schmücken, denn nichts ist schöner als Holzspäne, die mit Socken durch die Wohnung getragen werden… ;)

So far, so good… SickSight.

Gespenster Nachzucht explodiert

Ich weis nicht wie und warum, aber unser Bestand an Extatosoma tiaratum (Australische Gespenstschrecke) explodiert förmlich.

Eier im Rahmen einer Woche
Eier im Rahmen einer Woche

Hunderte von Eiern werden wöchentlich aus dem Becken gesammelt, welche dann nach und nach in einem halben Jahr wieder schlüpfen werden. Dabei verkaufen wir die subadulten Tiere schon massenhaft. Ich bin beeindruckt.

Wir halten die Tiere in einem 60 x 40 x 60cm Phelsumenterrarium (schräge Frontscheibe) mit Küchenpapier als Bodengrund und zwei Gefäßen mit Brombeerästen. Beleuchtet und erwärmt ist das Terrarium mit einer 25W Glühbirne aus dem Baumarkt.

Bei der Zucht dieser Phasmiden achten wir auch ständig darauf, das mindestens ein Männchen im Terrarium sitzt und sich mit den Weibern paaren kann. Dies ist zwar nicht zwingend notwendig, da die Tiere auch Parthenogenese betreiben, aber um die Zuchtlinie stabil zu halten finde ich es sinnvoll.

Interessant ist es vielleicht noch zu erwähnen, das wir versehendlich Erde mit Gespenstschreckeneiern in die Überwinterungsboxen von den Schlangen gepackt haben – wie auch immer… Die Gespenstschrecken haben sich trots einer durchschnittlichen Temperatur von 10°C perfekt entwickelt. War schon etwas verwunderlich, das auf einmal kleine ameisenähnliche Gestalten (so tarnen sich die kleinen Gespenstschrecken in der ersten Häutung) im umfunktionierten Schlafzimmer herumlaufen… Naja… damit wäre mal wieder bewiesen, wie robust diese Phasmiden doch sind!

Hier noch ein paar aktuelle Bilder von unseren Gespenstern (weibl.):

extatosoma_tiaratum_1

extatosoma_tiaratum_2

extatosoma_tiaratum_3

2. Treffen am 13. Februar

Es war ein schönes Treffen am 13.02.2010 20 Uhr in der Mexican Cantina „Sala Dolores“ in Essen!

Bei gutem Essen und Coctails haben wir uns diesmal beim Mexicaner getroffen. Die Musik war zwar etwas laut und einnehmend, aber die Verständigung hat neben mexikanischen Rythmen und Trompeten dann doch ganz gut geklappt! Leider kam uns das Wetter nicht sehr entgegen, wodurch Gäste, die etwas weiter weg wohnen nicht kommen konnten…

Der TerraFans! Stammtisch steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber die bisherigen Treffen müssten wohl überzeugt haben, das ganze weiterzuführen! ;)

Gespräche über Terraristik und die lieben Tiere waren natürlich Standardprogramm. Eine Diskussion, wie man mit TerraFans! eventuell Reptilienauffangstationen unter die Arme greifen könnte kam auch in Gang und wird nun auch weiter verfolgt. Dazu mehr in naher Zukunft. Eine nette Einladung wurde auch von AZ-Terraristik ausgesprochen, ein TerraFans! Treffen auch einmal im Ladenlokal zu veranstalten.

Hier noch ein paar Bilder, die zwar schlecht in der Qualität sind, aber dennoch bestimmt gerne gesehen werden! Natürlich unzensiert! ;)

Ausräumaktion im Großterrarium von Sudi

Aufgrund von Lungenwürmern (Rhabditidae), die aktuell im Kot von Sudi – dem Kapwaran – zu finden waren, müssen wir nun leider das komplette Terrarium ausräumen und reinigen um diesen Endoparasiten keine weitere Chance zu geben.

Gestern Abend begann der Kampf mit der Beseitigung von ca. 440 Liter Erdreich und 225 kg Lehm, Kies und Sand. Hier berichtete ich vor einiger Zeit über das Befüllen des Terrariums. Es ist natürlich verdammt schade, diesen „gut eingetretenen“ und perfekt gemischten Terrarienboden nun zu entsorgen, aber mir blieb leider keine andere Wahl.

Dank der Mithilfe von Marc wurde die Arbeitszeit um einiges verringert und wir brauchten mit Pausen und Abendessen, eigendlich nicht lange… (ca. 2 – 3 Stunden)

Natürlich wurde dokumentiert! ;)